DIE LESENDE MARÉ –
WIR HELFEN KINDERN LESEN LERNEN

Das Projekt Maré de Leituras

Das Projekt „Maré de leituras“ ist ein Lese- und Sprachförderungsprojekt, das sich mit unterschiedlichen Aktivitäten an Kinder und Jugendliche in der Maré richtet.
Viele Jugendliche sind völlige oder funktionelle Analphabeten. Andere Jugendliche wiederum sind körperlich oder geistig behindert und können deshalb nicht lesen und schreiben. Sie sind dadurch vom allgemeinen, kulturellen und sozialen Geschehen abgeschnitten. Hier helfen wir den Kindern mit gezielter Lese- und Sprachförderung.

Kinder bis elf Jahre

Kinder bis elf Jahren werden wöchentlich von einem Geschichtenerzähler begleitet und von Pädagogen der Redes da Maré an die Nutzung der Kinderbibliothek herangeführt. Dies hilft, die Sprachkenntnisse und die Kreativität der Kinder zu fördern und ihre Vorstellungskraft positiv anzuregen. Dies ist besonders in einer Umgebung wichtig, in der viele Eltern keinen Schulabschluss haben und die Kinder einen sehr monotonen Alltag erleben.

Jugendliche ab 12 Jahren

werden Veranstaltungen angeboten, die eine Verbesserung der portugiesischen Sprachkenntnisse und das Kennenlernen und Heranführen an brasilianische und internationale Literatur in den Mittelpunkt stellen. Zum einen wird dies durch wöchentliche Literaturwerkstätten in den öffentlichen Schulen erreicht, zum anderen durch einen monatlichen Workshop direkt in der Redes da Maré.
Hier werden Lese- und Schreibzirkel gefördert, das Erstellen eigener, literarischer Schriftstücke und das laute Vorlesen von Texten. Auch hier geht es um die Projektion von Ideen und das Steigern der eigenen Vorstellungskraft, denn der Versuch ein Leben positiv zu verändern und zu gestalten wird zu oft davon behindert, dass etwas nicht vostellbar ist. Viermal im Jahr werden außerdem Autoren in die Redes da Maré eingeladen, die ihr Buch vorstellen und mit den Jugendlichen diskutieren. Dies soll eine Brücke zwischen dem kulturellen Leben außerhalb der Favela und den Jugendlichen schlagen.

UNSERE PROJEKTPARTNER VOR ORT

Unser Projektpartner in der Favela da Maré von Rio de Janeiro ist die „Redes da Maré“, eine brasilianische Nichtregierungsorganisation (NGO) im Favela-Komplex „Maré“. In der Maré wohnen auf 6 km2 etwa 130.000 Menschen. In der Gemeinde „Nova Holanda” gründete im Jahr 2003 Dr. Eliana Souza Silva, die heutige Direktorin, das Sozialzentrum „Redes da Maré“. Dessen Ziel ist es, durch Schul- und Berufsausbildung sowie Gemeinschaftsaktivitäten eine Stärkung der Zivilgesellschaft zu erreichen.

Diese Partner haben die Finanzierung des Projektes „Berufsvorbereitung“

für 2018 ermöglicht

HELFEN SIE UNS UND GEBEN SIE BENACHTEILIGTEN KINDERN EINE CHANCE!