mobirise.com

IRESO unterstützt Kinder und Jugendliche in den Favelas von Brasilien

DIE 3 SÄULEN UNSERER ARBEIT

  • BILDUNG

    Ein Großteil der Jugendlichen in den brasilianischen Favelas hat keine Chance einen qualifizierten Beruf zu erlernen. Mangelnde Schul- und Berufsausbildung sind die Hauptursachen für den Teufelskreis aus Armut, Drogen- und Gewaltkriminalität. IRESO versucht in der Favela „Complexo da Mare“ in Rio de Janeiro mit seinen Ausbildungsprogramm „Trockenbauer“ und dem „ Berufs-vorbereitungsjahr“ diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

  • GESUNDHEIT

    In der Favela „Complexo da Mare“ wohnen 130.000 Menschen auf ca. 6 km². Mangelnde sanitäre Einrichtungen, ein fehlendes Abwassersystem sowie eine ineffiziente Müllentsorgung sind der Nährboden für Krankheiten und Seuchen. Die Favelas sind demzufolge Brennpunkte des in Brasilien grassierenden Dengue-Fiebers. Mit dem Projekt „Little Dengue Docs“ bekämpft IRESO diese Epidemie in der Favela da Maré.


  • SOZIALES

    Armut, Drogen und Gewalt beherrschen den Alltag der Menschen in den brasilianischen Favelas mit verheerenden Folgen. Eine soziale Infrastruktur von staatlicher Seite fehlt. Am allermeisten leiden unter diesen Missständen Kinder und Jugendliche. Mit den Projekten „Nemhum a menos“ ( „Nicht einer weniger“) und „Maré de Leituras“ , ( „Lesende Maré“), hilft IRESO in der Favela „Complexo da Mare“ die Situation der Kinder zu verbessern.


UNSERE PARTNER

Dank der Unterstützung unserer Partner können wir unser Engagement seit Jahren fortführen und kontinuierlich ausbauen.

ADRESSE
IRESO Rio de Janeiro e.V.
Dr. Norbert Lehmann
Lange Straße 84
76199 Karlsruhe